INTI Bericht aus Bolivien 2012
Um zu garantieren, dass die gesammelten Spenden möglichst effektiv eingesetzt werden, besuchen die Mitglieder von INTI regelmäßig die Einrichtungen in und rund um La Paz. Zwei Vorstandsmitglieder waren im Juni 2012 in Bolivien, haben sich mit den Verantwortlichen vor Ort getroffen und sich verschiedene Einrichtungen angeschaut. Folgende Projekte werden unterstützt und sind im Juni 2012 besucht worden:

Präventionszentrum PAV 4-14

Das Präventionszentrum in El Alto ist das Projekt von Coco, den Inti Gründer Didi Hinterndorfer in Bolivien kennen gelernt hat. Die Kinder und Jugendlichen sind keine Straßenkinder, aber aufgrund ihres sozialen Umfeldes massiv davon bedroht abzurutschen. Im Präventionszentrum finden sie tagsüber eine sichere Zuflucht. Coco hat zuerst bei Alalay (eine private bolivianische Hilfsorganisation) gearbeitet. Seit 2006 hat er sein eigenes Projekt. Er hat selbst 3 Kinder und seine Frau arbeitet momentan in Argentinien als Krankenschwester da dort das Gehalt höher ist. Angefangen hat Coco mit Nachmittagsbetreuung für Jugendliche in einem Haus. Mit der Zeit sind immer mehr kleinere Kinder dazugekommen und so gibt es seit Februar 2011 extra Betreuung für die Kleinen und somit zwei Häuser.

1. Centro Infantil

seit Februar 2011. 19 Kinder im Alter von 1-4 werden dort bis 18.00 Uhr betreut. Der Mietvertrag läuft vorerst bis 2014. 2 Betreuer kümmern sich um die Kinder. Die Einrichtung ist eine Art Kindergarten. Die Kleinen bekommen, je nachdem wann sie kommen, Frühstück, Mittagessen und eine Jause.

2. Casa A

33 4-15-Jährige sind am Nachmittag in der Casa A. Coco ist Untermieter eines Restaurants. Casa A ist im 1. Stock. Es gibt dort kein Essen, nur Kleinigkeiten. Vor Ort ist ein Betreuer der sich im Haus um die Kinder und auch um ihr Umfeld kümmert. (Treffen mit Lehrern, Behördenwege usw…) und ein Freiwilliger (derzeit aus England).

INTI zahlt die monatliche Miete für beide Einrichtungen und unterstützt bei anderen Anschaffungen (z.B. Computer für die Casa A, Spielsachen, Weihnachtsgeschenke usw.)

ALALAY


Alalay ist eine private bolivianische Hilfsorganisation die von Claudia Gonzales-Moreno 1990 gegründet worden ist. Die Organisation ist mit den Jahren, auch mit Spenden aus Österreich, immer größer geworden und betreibt heute zahlreiche Einrichtungen für Kinder jeden Alters. INTI Gründer Didi Hinterndorfer kennt die Alalay Chefin Claudia Gonzales-Moreno persönlich und steht in regelmäßigem Kontakt zu ihr.
INTI unterstützt neben dem Präventionszentrum verschiedene Alalay Projekte, wir entscheiden aber allein wo investiert wird. Folgende Projekte werden von INTI unterstützt und sind auch von zwei Vorstandsmitgliedern im Juni 2012 besucht worden:

1. Casa Eguino

Das Heim befindet sich direkt in La Paz. 28 Burschen zwischen 15 und 20 Jahren leben in dieser Einrichtung. Alle gehen in die Schule bzw haben sie bereits abgeschlossen. 3 sind auf der Universität, 2 beim Militär und 1 Bursche besucht eine Hotelfachschule. Normalerweise bleiben die Buben bis sie 18 sind. Wenn sie allerdings eine Ausbildung machen die länger dauert, dürfen sie bis zum Abschluss der Ausbildung bleiben. Alle Burschen müssen auch im Haushalt mithelfen, es gibt einen Plan wo die Aufgaben festgelegt sind.

Die sanitären Einrichtungen in der Casa Eguino sind im Moment in einem sehr schlimmen Zustand. Deshalb finanziert INTI eine Renovierung der Bäder, die in den nächsten Wochen stattfinden wird.

2. Mädchenheim

Hier leben aktuell 4 Mädchen die direkt von der Strasse geholt wurden für insgesamt ein Jahr. Nach diesem Jahr werden sie ins Kinderheim Aldea gebracht und bleiben dort bis sie alt genug sind um eine Ausbildung zu starten. Dann kommen sie wieder zurück ins Mädchenheim, das ja schon mal ihr Zuhause war. Das sind aktuell ca. 15 jugendliche Mädls zwischen 14 und 20. Das Heim befindet sich ebenfalls in La Paz, allerdings in einem anderen Viertel der Stadt. Ein positiver Effekt ist hier, dass sich die älteren Mädchen um die Neuen kümmern und somit auch lernen Verantwortung zu übernehmen. Alle Mädchen helfen im Haushalt, gehen in die Schule und machen nebenbei Berufsausbildungen.

INTI hilft bei der Finanzierung der Ausbildung

Alalay begleitet ihre Schützlinge auch wenn sie mit der Ausbildung fertig sind und hilft zum Beispiel bei der Job- oder Wohnungssuche.

Bei ihrem Besuch haben die INTI Mitglieder 3 Mädchen kennen gelernt, deren Ausbildung INTI finanziert hat. Als Beispiel kurz ein paar Infos zu einem der Mädchen.

Anahi Tapia

+Sie ist 17 Jahre alt und macht seit 2011 tagsüber eine 3-jährige Grafik Design Ausbildung. Zusätzlich besucht sie von 18.00 – 21.30 Uhr ein College.

+Anahi hat 2 Brüder und 2 Schwestern die ebenfalls in Alalay Einrichtungen leben.

+Als Kind war sie im Alalay Heim „Aldea“ und hat dort Violine spielen gelernt. Letztes Jahr war sie mit 5 anderen Mädchen in Linz und hat dort ein Konzert gespielt. Dieses Jahr im August kommt sie nach Wien und spielt mit einem Orchester.

+Die Grafik-Ausbildung gefällt ihr sehr gut. Die Lehrer sind nett. Von Alalay hält Anahi ebenfalls sehr viel. Man bekommt die Möglichkeit verschiedene Sachen zu lernen und hat vor allem eine Zukunftsperspektive. Sie ist seit 10 Jahren bei Alalay. Das Umfeld ist eine Art Elternersatz für sie geworden.

3. Kinderheim Aldea

Das Heim liegt mit dem Auto ca 40 Minuten außerhalb von La Paz. 63 Kinder leben im Moment dort. Die Einrichtung wird sehr professionell geführt. Wie in allen Häusern die besucht wurden sind die Betreuer sehr engagiert und pflegen einen sehr liebevollen Umgang mit den Kindern. Im Aldea leben Mädels und Burschen. Es gibt Spielplätze, einen Computersaal, einen Kreativraum und es wird auch musiziert. Wie schon erwähnt hat Anahi aus dem Mädchenheim im Aldea begonnen Violine zu spielen.

Um den Kindern eine Freude zu machen sind die INTI Mitglieder mit Kindern und Betreuern in einen Vergnügungspark gegangen.
INTI hat auch eine Zahnarztpraxis am Areal des Heims mitfinanziert.
Auch Sie können helfen. Bitte Spenden Sie an:
INTI für Straßenkinder Kontonummer: 28634981500 BLZ: 20111
IBAN: AT802011128634981500 BIC/SWIFT Code: GIBAATWW
Kontoinhaber: INTI für Straßenkinder